Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Website. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Info

News

Mitteilung der Zuchtleitung (02/2022)

Liebe Mitglieder

Mit der Tierschutzhundeverordnung (TVO) die erst vor wenigen Monaten in Kraft getreten ist, hat uns die ehemalige Bundeslandwirtschaftsministerin, Frau Klöckner (CDU), ein besonderes Ei gelegt.

Diese TVO die nahezu alle Rassehunde betrifft, spricht in vielen Fällen von „Qualzucht“ und verbietet Hunde mit Qualzuchtmerkmalen auszustellen. Als Erfüllungsgehilfen der TVO sind die Amtsveterinäre vorgesehen, die nun mit großem Eifer versuchen diese Verordnung durch zusetzten.Dass dies nur die VDH-kontrollierte Rassehundezucht betrifft, scheint niemanden so recht zu stören. Außerhalb des VDH kann anscheinend munter weiter vermehrt und verkauft werden.

Auch andere Tiere wie Schweine, Rinder, Kaninchen, Tauben und anderes Geflügel sind bislang noch von keiner besonders einschränkenden Verordnung betroffen. Muttersauen müssen die Hälfte ihres Lebens in winzigen Ständen verbringen, die es ihnen nicht einmal erlaubt sich zu drehen. Rinder werden in viel zu kleinen Ställen gehalten, Kaninchen werden Riesenohren angezüchtet und es gibt Tauben, die nicht einmal gerade fliegen können.

Der VDH hat ja schon durch die Breed Specific Instructions (BSI) dafür vorgesorgt, dass Hunde auf Ausstellungen nur nach diesen Instructions gerichtet werden dürfen. Inwieweit diese BSI Einfluss auf die Entscheidung des jeweils zuständigen Amtsveterinärs haben bleibt abzuwarten. Der Amtsveterinär in Erfurt scheint aber beratungsresistent zu sein, denn so wie der momentane Sachstand ist, scheint nicht sicher zu sein, welche Maßnahmen der Amtsveterinär anordnen wird.

Bei einer Versammlung des LV-Thüringen am 26.03.2022 in Erfurt habe ich den Vorschlag gemacht, eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Veterinär der Stadt Erfurt zu erheben. Leider hat sich wieder einmal gezeigt, dass es den zuständigen Personen des LV-Vorstands an genügend Rückgrat fehlt und mein Ansinnen wurde verworfen. Man wollte erst abwarten.

Dabei hat man nicht berücksichtigt, dass auch Amtsveterinäre in anderen Bundesländern dies als beispielgebend ansehen werden und möglicherweise andere große Ausstellungen mit ihren Vorgaben behindern.

Man wird sehen, was die Zukunft bringt.

Unterstützung der ukrainischen Hundefreunde

Sie wollen gerne helfen? Dann tragen Sie sich bitte in die Liste des VDH ein.

Wenn Sie angebotene Betreuungsplätze suchen um z.B. bei der Vermittlung zu unterstützen können
Sie auf dieser Seite alle derzeit vorliegenden Betreuungsangebote einsehen.
Dazu drücken Sie einfach die rote Schaltfläche (oder direkt über https://help.vdh.de/):

Sie finden dort auch eine Suchfunktion.
_______________________________________________________________________________________________________________

Darüber hinaus wollen Sie gerne helfen?
Dann wenden Sie sich bitte an den Vorstand der GBF.
Wir werden versuchen die Hilfsaktionen zu koordinieren.

Dringend gesucht werden aktuell Fahrer für den Transport betroffener Hunde in die Betreuungsstellen.

Wegen der Gesetzeslage in einigen Bundesländern ist die Unterbringung einiger Hunderassen nicht oder nur bedingt möglich.
Es wird derzeit (auch durch den VDH) geprüft ob es künftig Möglichkeiten gibt.
Bei Fragen und Aktionen helfen wir auch da gerne weiter und versuchen so gut es möglich ist zu vermitteln.

Bitte wenden Sie sich an den Vorstand.

Danke für Ihre Hilfe und Unterstützung

Thüringen-Cup & GBF-Clubschau

Hier die ersten Informationen um Thüringen-Cup und zur GBF-Clubschau 2022.....

Meldungen sind noch nicht möglich. (wir informieren Sie zeitnah...)



...

Termine